Montag, 4. September 2017

Was bringt der September?

Ach menno, ich wollte doch eigentlich im August noch was zu meinen 5 Vorsätzen schreiben.
Wieder verpasst.
Zur Entschuldigung sei angemerkt, dass hier in Berlin bis gestern noch Sommerferien waren und dementsprechend liefen die Uhren hier etwas anders.

Trotzdem noch ein Blick auf die Augustliste:


Immerhin konnte ich bei vier von fünf Vorsätzen ein Häkchen setzen.

Besonders positiv hat sich die Nachrichten-Diät ausgewirkt.
Im Urlaub ist es mir so sehr aufgefallen, wie stark ich mit Nachrichten und Meldungen bombadiert werde. Ständig leuchtet auf dem Smartphone irgendetwas auf oder ein Signalton zeigt an, dass wieder irgendwo in der Welt was passiert ist.
Natürlich interessiere ich mich dafür, was so in der Welt passiert und ich will auch über die Politik in Deutschland informiert sein, aber diese Nachrichtenflut habe ich jetzt mal gestoppt und besser gefiltert. Seitdem sehe ich bei Facebook auch mal ganz andere Sachen und ich muss beim Telefon nicht immer zuerst 10 neue Meldungen auf dem Display löschen. Stattdessen habe ich mir wieder angewöhnt mir morgens beim Frühstück 10 Minuen Zeit zu nehmen, um einen Blick in die Zeitung (ja, diese aus Papier!) zu werfen. Da steht dann zwar nicht jeder Pups drin, aber immerhin das, was nach 24 Stunden noch von Relevanz ist.

Leider nicht erfolgreich war ich mit dem Plan, um 23 Uhr auf Flugmodus zu schalten. Dazu bin ich wohl doch zu nachtaktiv, denn zwischen 22.00 und 24.00 Uhr bin ich meistens besonders kreativ, da kann man nicht in den offmodus schalten.

Aber ich habe auch wieder Sachen aussortiert und konnte tatsächlich eine Menge Bücher verschenken. Denn Bücher, die ich schon gelesen habe, werde ich wohl nicht noch einmal lesen und manche Exemplare lagen schon seit Jahren ungelesen im Regal, die konnten jetzt auch mal weg.



Nun denn, was bringt der September?
Ganz sicherlich eine große Portion Alltag, denn die Ferien sind vorbei, die Schule bringt wieder Struktur in den Tag.
Der Tagesablauf verändert sich auch für mich in der nächsten Zeit, denn jetzt kommt die Kleine auch in die Schule und der Tag startet eine Stunde früher.

Der September läutet auch die Vorbereitungen für die Advents- und Weihnachtszeit bei mir ein. Wenn die Tage plötzlich wieder kürzer werden und ich mich abends auch mal gerne gemütlich mit einem Tee aufs Sofa setze, dann starte ich auch die Planungen für die Adventskalender und die Weihnachtsbaumdeko. Ja, ich weiß, ist noch Zeit, aber irgendwie bin ich gerne vorbereitet ;)

Meine Liste für September sieht so aus:

1. Besser essen (Das heißt nicht nur gesünder essen, sondern auch nachhaltiger, mit weniger Müll und Resten.)
2. Weniger Plastik (Obst und Gemüse mal wieder auf dem Markt kaufen und nicht im Supermarkt)
3. Pausen einlegen (kann nie falsch sein)
4. Zeit zu zweit (ohne Kinder ist auch mal schön)
5. Zeit allein (Zeit für neue Ideen, das wäre toll)

Kein schlechter Plan, oder?
Ich werde hoffentlich in den nächsten Wochen über den Fortschritt der einzelnen Punkte berichten können.
Jetzt widme ich mich aber erstmal den Vorbereitungen für die Einschulung am Samstag, denn die Füllung für die Schultütre fehlt noch!

Bis bald wieder,
Mirja

Kommentare:

  1. Bis gestern Sommerferien, herrlich - wir freuen uns schon wieder auf die Herbstferien *lach*
    Zeit, um Ideen umzusetzen, ja das wäre was, mal sehen, vielleicht klappt das jetzt im September auch bei mir besser.
    Liebe Grüße aus dem Taunus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich schon sehr gespannt auf Deine Ideen im September.
      Gruß aus Berlin,
      Mirja

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen :)