Dienstag, 13. Juni 2017

Kleine Windlichter, schnell selbstgemacht

Die Sonmerferien rücken näher und damit auch der Abschied vom Kindergarten.
Nach den Ferien wird die kleine Dame eingeschult und es beginnt die nächste aufregende Zeit. 
Neben den ganzen Abschiedsgeschenken, die gerade für die Erzieherin der Gruppe gebastelt und gewerkelt werden, soll es von mir aber noch einmal einen Feriengruß für das ganze Team geben.
Und da in den letzten Jahren meine "Geschenke im Glas" immer besonders gut ankamen, gibt es zum Schluss eben noch ein Glas. 
Aber diesmal ohne Deckel. 



Mit dem Plotter habe ich die Schrift aus Vinylfolie geschnitten und dann auf Gläser übertragen. 
(Ich sammle immer die Gläschen vom vegetarischen Aufstrich, deshalb reißt mein Nachschub nie ab.)
Sehr schön konnte ich bei diesem Projekt den Unterschied zwischen der teuren Markenfolie und der etwas günstigeren Variante studieren. Es lohnt sich NICHT hier ein paar Cent zu sparen, denn im Endeffekt braucht man sehr viel mehr billige Folie, um den ganzen Ausschuss zu kompensieren. 




Ich habe dann trotzdem eine ganze Menge Windlichter fertiggestellt und bin mir ziemlich sicher, dass sie als Geschenk gut ankommen werden. 
(Die Kerze soll übrigens Mücken fernhalten und duftet herrlich nach Zitrone.)


Jetzt genießen wir noch die letzten Kitawochen.
Der erste Elternabend zum Kennenlernen in der Schule ist schon nächste Woche - die Zeit rast!

In diesem Sinne,
Bis bald,
Mirja

Meine kleinen Windlichter sind ein Fall für den creadienstag und Handmade on Tuesday. 

Montag, 12. Juni 2017

Meine 12 von 12 im Juni - ganz ohne Vorsätze

YEAH, ich habe es heute geschafft!
Hier kommt mein Tag in Bildern für die Aktion 12 von 12 bei Draußen nur Kännchen.


Los geht's auf dem Weg ins Büro.
Im Gepäck ein kleines Geschenk für die Kollegin vom Schreibtisch gegenüber.
Das war schon das zweite kleine Geschenk heute, denn im Kindergarten haben wir die Erzieherin zum Geburtstag mit einer Kleinigkeit überrascht.


Gesundes Mittagessen und kurze Pause.
Dann war auch irgendwann Feierabend und es ging wieder zurück zum Kindergarten.
Heute stand Shoppen auf dem Plan für den Nachmittag.
Also rein in die Umkleidekabine ;)


Bepackt mit den ersten Tüten haben wir einen Zwischenstopp beim Eiscafé eingelegt.
Dann wieder in die Umkleidekabine.
Und irgendwann wieder zu Hause.
Home Sweet Home!


Nach dem Abendessen gab es Obst zum Nachtisch, lecker süß.
Oh je, es ist schon der 12. und ich habe bisher keine Vorsätze für den Juni gefasst.
Warum? Aus Gründen...
Und deshalb bleibt es auch in diesem Monat dabei, mein Terminplan ist auch so schon mehr als gut gefüllt und es stehen einige schöne Events an, deshalb: keine weiteren Termine!
Zum Abschluss noch ein erster Blick auf die kleinen Windlichter, die hier gerade in Serie entstehen.
Schließlich rücken die Sommerferien näher und damit auch die Zeit der kleinen Geschenke:)

Ich bin ziemlich zufrieden mit dem 12. Juni 2017.
Habe eine Menge geschafft heute und jetzt sogar noch diesen Blogpost erledigt.

Na dann,
Bis dann,
Mirja

Donnerstag, 8. Juni 2017

Frau Tomma Statement

Diese Frau Tomma wurde jetzt lange genug angekündigt.

Hier kommt mein Statement Exemplar!


Der Schnitt ist wieder um 12 cm gekürzt und vernäht habe ich eine Kombination aus Jeans und Ringeljersey. 


Und der Rücken ist besonders entzückend :))



Die Idee kommt von meiner lieben Schwester, die eigentlich diesen Spruch  bei mir "bestellt" hat,
aber vorher muss ich ja wohl selbst testen, ob man so rumlaufen kann, oder?


Und was meint ihr, kann man das (auch noch mit 44) so tragen???
Eigentlich ist es mir egal, wie eure Meinung ausfällt - von mir kommt ein klares: JA!



In diesem Sinne -
Bis dahin,
Mirja

Und klar: das ist ein Fall für RUMS!


Dienstag, 6. Juni 2017

Der kleine Rote - noch ein Basisrock

Da bin ich wieder.
Pfingsten war ich einfach mal ein bisschen off. 
Wir sind zu Hause geblieben und haben uns so durch die Tage treiben lassen. 
Inklusive Einladung zum Kindergeburtstag, Einkauf bei IKEA und großer Feier zum runden Geburtstag. 
Und - na klar - ein paar entspannter Stunden an der Nähmaschine.


Deshalb habe ich jetzt einen Neuen. 
Einen kleinen Roten ;)


Der Schnitt für diesen Basisrock ist mal wieder invidia von Erbsünde,
genäht aus dem Stoff, der hier schon sehr erfolgreich zum Einsatz kam. 



Übrigens in Kombination mit einer Lieblings-FrauAiko, diese Bluse ist fast jede Woche im Einsatz. 

Der rote Stoff hat sogar noch für ein Röckli nach dem Schnitt von Schnabelina für die kleine Dame gereicht.
Ein schöner Drehrock, kam natürlich gut an bei ihr. 

Für mich ist die invidia als Sommerrock perfekt.
Mich würde mal interessieren, ob der Schnitt auch in Webware gut funktioniert.
Hat da schon jemand Erfahrungen gesammelt? 
Sonst probiere ich es halt selbst aus. 

Bis dahin,
Mirja


Ganz klar wandert der rote Basisrock heute zu Fräulein An und ist mein Junibeitrag zum Jahres-Sew-Along. Und beim Creadienstag und Handmade on Tuesday macht er sich bestimmt auch gut. 

Donnerstag, 1. Juni 2017

Frau Tomma in kurz und knapp

Ich komme hier ja gar nicht mehr hinterher mit der Präsentation meiner selbstgenähten Garderobe.
Eigentlich müsste ich mal eine Inventur machen, könnte sehr gut sein, dass ich mittlerrweile mehr eigene Kreationen im Schrank habe als gekaufte Stücke.




Jedenfalls wächst die Sammlung und damit wachsen auch die Kombinationsmöglichkeiten.
Sehr gut passt Frau Karla zu Frau Tomma, aber mit einem kleinen Trick passt auch Frau Tomma zu Miss London.


Frau Tomma reicht bei mir bis knapp über die Hüfte, wenn ich mich an die Länge im Schnitt halte. Als Kombiparter zum Kleid finde ich das nicht so ideal und deshalb habe ich den Schnitt um ganze 12 cm gekürzt. Jetzt stimmen die Proportionen wieder.



Miss London ist eine super Begleitung ins Büro und zusammen mit Frau Tomma richtig schick, oder?

Ich habe noch eine verkürzte Version aus Jeans und Jersey genäht, ein cooles Teil.
Zeige ich euch nächste Woche, ok?

Bis dahin,
Mirja


Damit startet mein Juni mit einem Beitrag zum RUMS.